Gesundheit & Wohlbefinden

Gesundheit & Wohlbefinden







Gesundes Essen


Heutzutage fragen wir uns immer öfter, ob das Essen auch wirklicht gesund und nachhaltig ist. Wir finden diese Entwicklung sehr gut und haben schon vor Jahren damit begonnen, eine eigene Studie zur natürlichen Ernährung durchzuführen. Wenn es Dich also interessiert, was wirklich gut für uns ist und auch ohne Probleme über den  täglichen Einkauf beschafft werden kann, damit sowohl der Geldbeutel und die Gesundheit geschont wird, dann schau Dir dieses Video an. 

Nachhaltigkeit durch Regionalität


Richtig nachhaltig wird es dann noch, wenn Du auf regionale Produkte achtest. Zumindest dass die Produkte maximal aus unseren Nachbarländern stammen und nicht einmal quer über den Ozean geschifft wurden. 

Studie über natürliche Ernährung


Es ist bekannt, dass es eine Vielzahl an "Bio" oder "Öko" -Siegeln gibt.

Dabei gelten aber nicht zwingend die gleichen Standards, was ebenfalls schon seit einiger Zeit bekannt ist und mehrfach bemängelt wurde. Wir haben uns daran gemacht, diese Produkte etwas näher zu betrachten. Entscheidend war für uns nicht die chemischen Resultate, sonden wie viel Lebensenergie "drin" ist. 

Nicht jeder hat das Glück, dass er in der Nähe von einem Hof- oder Bioladen wohnt um dort seine Lebensmitteleinkäufe erledigen zu können. Gut, im Prinzip gibt es auch beim Discounter "Bio"- Produkte. Leider ist dabei oft nur der größte Unterschied zu herkömmlichen großgehandelten Produkten der Preis. Es werden nur die im Erzeugerland notwendigen Standards für die Bezeichnung "Bio" eingehalten - trotzdem bleibt es ein Massenprodukt. Wir führen deshalb aktuell eine umfangreiche Studie zum Thema "natürliche Ernährung" durch, weil wir herausfinden möchten, wo die größten Unterschiede liegen, welche Produkte selbst als "Bio"-Variante nicht viel besser sind als herkömmliche Produkte und bei welchen Produkten man ohne Bedenken herkömmliche Nahrungsmittel wählen kann, weil es quasi keine wahrnehmbaren Unterschiede gibt.    ... weiterlesen

 

Jetzt, nach gut einem Jahr täglicher Recherchen können wir schon Tendenzen erkennen. Sobald wir die Studie abgeschlossen haben, werden wir das Ergebnis hier veröffentlichen.

Als Tipp möchten wir Ihnen anhand der Tendenz schon einmal folgende Information mit auf den Weg geben


Als Tendenz (keine Verallgemeinerung) haben wir in unserer Studie herausgefunden, dass Nahrungsmittel größerer Produzenten trotz "Bio-Siegel" häufig nicht viel besser abgeschnitten haben, als herkömmliche Nahrungsmittel. Es gibt hier aber auch zum Glück Ausnahmen, bei denen bestimmtes großgehandeltes Biogemüse sehr gute Ergebnisse zeigte.

Regionale Waren (ohne Bio-Kennzeichnung) schnitten auch sogar gerne einmal besser als großgehandelte Bioprodukte ab und gelten bei uns als Geheimtipp.

 

Uns ist bewusst, dass es am Besten wäre, wenn wir alle regionale Lebensmittel von z.B. Demeter- Erzeugern ohne Verpackung kaufen würden. Nur leben wir in einer Gesellschaft, in der das nicht mehr für alle möglich ist. Wir haben uns in den letzten Jahrzehnten immer mehr in die Abhängigkeit von Großkonzernen begeben, weil wir froh waren, mehr Nahrung für weniger Geld zu bekommen. Die Tatsache, dass diese Konzerne immer ein größeres Sortiment an Bioprodukten anbieten, zeigt aber auch ein gewisses Umdenken das hier stattfindet. Unser Anliegen ist es, dass Sie ohne große Umstellungen ihrer täglichen Versorgung mit Nahrungsmitteln einen qualitativen Gewinn machen und dabei weder Einbußen bei den Ausgaben als auch bei der Praktikabilität und Einfachheit der Zubereitung haben.


Dieses Thema wurde schon so oft in unzähligen Büchern und Internetseiten von allen möglichen Seiten beleuchtet und beschrieben. Natürlich soll hier das Rad nicht neu erfunden werden, sondern vom fast unüberschaubaren Hi-Tech "Event" auf das zurück - reduziert werden, was der Sinn der Nahrungsaufnahme ist.


Es geht darum, dem Organismus eine ausreichende Menge an hochkomplexer und hochwertiger Struktur zu geben, aus denen dann die Bausteine des Lebens neu gebildet werden können. Denn es muss jedem klar sein, dass jede einzelne Zelle Nahrung benötigt. Wird energetisch arme Nahrung aufgenommen, so kann diese Nahrung nicht den gleichen Effekt haben, wie energetisch reiche Nahrung.


Aber wie unterscheidet man die Nahrung? Was ist überhaupt energetisch arm oder reich und somit geeigneter oder weniger geeignet?


Wie bei dem Beitrag zu den Biophotonen festgestellt wurde, war es der deutsche Physiker Prof. Popp, welcher belegte, dass alle Lebewesen Licht abstrahlen. Diese Biophotonen werden schwächer und verschwinden, wenn das Lebewesen biologisch tod ist. In seinen Versuchen nahm er u.a. Pflanzen und Pflanzenbestandteile, welche getrennt von den Wurzeln nicht überlebensfähig waren. Dabei konnte er beobachten, dass die Lichtstrahlung dieser Pflanzen oder Pflanzenteile immer weniger wurde, bis diese nicht mehr vorhanden war. Übertragen auf unsere Nahrung gilt daher als Faustregel, dass je frischer das Obst, die Früchte, das Gemüse ist, um so besser ist die energetische Ausbeute für uns Lebewesen. Welch bahnbrechend "neue" Erkenntnis. Aber gerade in Zeiten der Lebensmittelindustrie, welche durch Edelgase die Haltbarkeit von Obst, Gemüse und Früchten "künstlich" verlängern, kann man nur hoffen, immer auch wirklich frische Produkte zu bekommen. Wobei diese Produkte energetisch immer noch hochwertiger sind, als "Fertigprodukte".


Es ist schon ein wenig seltsam. Viele Menschen würden das "Einfahren" ihres Neuwagen nie jemand anderen anvertrauen, denn der Motor des Fahrzeuges könnte ja dadurch irgendwann später einen Schaden bekommen. Die Zubereitung und Auswahl der Nahrung für den Motor des eigenen Organismus überlassen nicht weniger Menschen aber völlig Unbekannten und ebenso unbekannten Firmen (denn auch wenn der Name der Lebensmittel- Firma bekannt ist, bedeutet das ja nicht, dass jeder die Herstellungsvorgänge dieser Firma tatsächlich kennt) und das noch mit der Überzeugung, sich vollkommen gesund und nachhaltig zu ernähren, so dass dadurch der eigene Lebensmotor keinen Schaden nehmen wird. Woher möchten diese Menschen das wissen? Gehören Sie etwa auch dazu? Keine Angst. Ich habe auch jahrelang dazugehört. Ich habe mich aus Bequemlichkeit fast ausschließlich von "Fast-Food" und Fertig-Gerichten "ernährt", wobei diese Bezeichung (Ernährung) auf die reine "Brennstoff- und Rohstoffzufuhr" beschränkt war.


Wirklich frisches Essen schmeckt nicht nur wesentlich besser, sondern liefert uns genau die energetisch hochwertigen Struktur- Informationen, welche dem natürlichen destruktiven Vorgängen entgegenwirken.


Nicht immer können wir es uns aussuchen, frische Nahrung zu uns zu nehmen. Teilweise aufgrund praktischer Schwierigkeiten, teilweise aufgrund äußerer Umstände etc. Dann gibt es aber immer noch die Möglicheit die Nahrung energetisch "aufzuwerten". Wie schon beschrieben, geht es um energetisch hochwertige Struktur-Informationen, welche wir uns idealerweise zuführen sollten.


Über z.B. die "neue Homöopathie", welche auch unter dem Namen "Medizin zum Aufmalen" bekannt wurde, stehen uns eine Reihe von wundervollen Möglichkeiten zur Verfügung, um die Struktur (z.B. der Nahrung) energetisch aufzuwerten. Alles "Hokus- Pokus"? Nein! Ich bin der Überzeugung, dass diese Informationsübertragung bestens funktioniert.

 

Wasserbelebung


Wasser ist Leben. Daher sollte es eine sehr große Aufmerksamkeit von uns erhalten. Wir sollten versuchen, das Wasser in seiner natürlichsten, belebten Form zu uns zu nehmen.

Schutz vor störenden Einflüssen


Elektrosmog, Stress, schlechte Ernährung... sind alles leider nicht seltene Begleiterscheinungen unserer aktuellen Lebenssituation. Manchmal können wir uns diesen Einflüssen nicht komplett entziehen. Das Schutz-Amulett mit dem BIAS - Symbol soll dabei helfen, die Lebensenergie zu stärken und so für einen energetischen Ausgleich sorgen. 



Bitte beachten Sie, dass das Prinzip "Lebensenergie" keine anerkannte wissenschaftliche Grundlage hat und kein Heilmittel o.ä. darstellt oder ersetzt.