Farblicht

Farblicht





Farblicht für Mensch, Tier und Pflanzen


Bei den Pflanzen ist es ganz normal, dass diese genügend Licht bekommen müssen. Gut, man kann es schnell mit der für Pflanzen notwendigen Photosysnthese rechtfertigen, warum Licht für Pflanzen so lebenswichtig ist. Aber sind es tatsächlich nur die biochemischen Prozesse, für die das Licht so essentiell ist? 

 

Nehmen wir zunächst einmal Tiere. Viele Tierhalter kennen es, dass ihre Tiere das Sonnenlicht suchen. Nicht nur Vögel nehmen gerne ein Sonnenbad, sondern zum Beispiel auch Hunde, Katzen und Pferde. 

 

Der Schlüssel für die meist als angenehm und wohltuend empfundenen Sonnenstrahlen könnte in den Strukturinformationen liegen. Diese Energieinformationen könnten also wesentlich daran beteiligt sein, dass wir uns wohl und gesund fühlen. Unsere DNS ist geradezu süchtig nach Licht, was der deutsche Forscher Prof. Dr. F.A. Popp herausgefunden hat. 

 

Was wäre, wenn es gelang, über ein Lichtsystem hochwertige Biophotonen Energieinformationen zu übertragen?

Die Antwort ist ganz einfach: damit könnte man einem Biosystem Struktur zuführen. 


Was kann das Farblicht für Sie tun?

Wie alle anderen Naturheilverfahren wirkt auch die Farblichttherapie unterstützend. Es wird versucht, die körpereigenen Selbstheilungskräfte zu fördern und Ressourcen aufzubauen, die vom Körper genutzt werden können. Das Farblicht kann je nach Farbe Energie zuführen aber auch regulierend, bzw. reduzierend wirken. Wer Farblicht bewusst einsetzt, kann damit die Selbstheilung eines Organismus sehr gut fördern.

 

Rotes und Nahinfrarotes LED-Licht



Dieses LED- Licht wird immer häufiger zur Anregung von Zellaktivität und vielen weiteren gesundheitlichen Vorteilen genutzt. Auch unsere Farblichtsysteme verfügen über rote LED-Technologie.

Zusätzlich können aber noch viele weitere förderliche Eigenschaften des Farblichtes eingesetzt werden. Neben den in mittlerweile vielzähligen medizinischen Studien belegten Wirkungen von rotem LED Farblicht werden vor allem auch die blauen LED´s insbesondere für ihre antiinflammatorische und proliferationshemmende Wirkung in den Medizin geschätzt. Diese LED´s sind ebenfalls in unseren Farblichtsystemen verbaut.


Grüne LED´s finden immer häufiger im Bereich der Kosmetik und zur Verbesserung des Hautbildes Anwendung. Auch diese LED – Technik wird in unseren Farblichtsytemen genutzt.


Magenta hat sich ebenfalls in Studien als eine sehr förderliche Farbe herausgestellt und kann von unseren Systemen neben einigen weiteren Farben per Knopfdruck erzeugt werden.

Warum Farblichttherapie?


Die Farblichttherapie ist eine der effektivsten naturheilkundlichen Methoden


Wie wirkt Farblichttherapie?

Die Farblichttherapie wirkt sowohl biologisch auf Zellebene als auch quantenphysikalisch als strukturgebender Impuls. Das hört sich zwar etwas kompliziert an, ist aber im Grunde relativ einfach an einem Beispiel zu erklären. Nehmen wir an, dass Sie sich verletzt haben und eine kleine oberflächliche Hautwunde haben. Neben der Reinigung und Desinfektion der Wunde werden Sie vermutlich einen Wundschnellverband (Pflaster) anlegen, um die Wunde vor äußeren Einwirkungen und Verunreinigung zu schützen. Wenn keine Infektion entsteht, wird der Körper mit seinen Selbstheilungskräften dafür sorgen, dass die drei Phasen der Wundheilung ablaufen.



Mit Rot können Sie die erste Phase der Wundheilung unterstützen, da Rot eine inflammatorische Wirkung besitzt, welche genau der Körperreaktion in der ersten Wundheilungsphase entspricht. Die Zallaktivität wird gesteigert, die ATP-Produktion erhöht, damit werden auch alle Schlackenstoffe und durch die Verletzung beschädigte Zellreste besser abtransportiert.

Mit Grün und Gelb können Sie dann die zweite Phase der Wundheilung unterstützen, da Grün eine analgetische und verbindende Wirkung besitzt, welche der Körperreaktion in der zweiten Wundheilungsphase, der Granulationsphase entspricht.

Mit Blau können Sie in der zweiten Phase einer übermäßigen Profilierung entgegenwirken, da Blau eine proliferationshemmende Wirkung besitzt und dadurch Wucherungen vermindert werden können.

Abschließend können Sie dann in der dritten Phase mit Grün und Blau bestrahlen, da Grün eine verbindende und Blau eine reduzierende Wirkung besitzt, wodurch die Epithelisierungsphase als letzte Wundheilungsphase unterstützt werden kann.

Wenn Sie mit dem Farblicht die körpereigenen Prozesse richtig unterstützen, können letztlich Ressourcen besser genutzt werden und zu einer schnelleren Heilung beitragen. Auf zellbiologischer Ebene kann das Farblicht direkt als Energie genutzt werden, auf strukturbildender Ebene können die übermittelten Informationen dabei helfen, beschädigte Strukturen wieder neu zu formen.

Welche Farbe wirkt heilend?

Diese Frage wurde bereits teilweise vorhin beim Beispiel der Wundheilung beantwortet, da die Hauptwirkungen der drei am Besten untersuchten Farben vorgestellt wurden. In mittlerweile mehr als 6.000 Studien wurde übrigens nach der Wirkung von Farben geforscht und auch vielfach bestätigt. Als gemeinsames Ergebnis kam heraus, wie die folgenden Farben wirken:

Rot

hat eine zellaktivierende Wirkung. Durch die vermehrte Zellatmung entsteht eine erhöhte ATP-Produktion in den Mitochondrien.

Der Produktfilm über unser neues, visionäres System zur Wasserbelebung

Unser Video- Tipp:

Um die Frage nach der Wichtigkeit von Strukturen zu beantworten, muss man zunächst verstehen, warum das Zuführen von Strukturen so wichtig ist. Alles auf der Welt unterliegt dem Gesetz der Entropie. Das bedeutet, dass sobald etwas entsteht auch immer bestimmte „Gegenkräfte“, also Abbauprozesse da sind. Diese natürlichen Abbauprozesse sind ein wichtiger Teil des Kreislaufs des Lebens und sorgen immer dafür, dass alles „in Bewegung“ bleibt.


Wir sorgen täglich mit der Aufnahme von z.B. Nahrung, dass wir uns wieder Struktur (Proteine, Kohlenhydrate, Mineralien, Vitamine, etc.) zuführen und somit unsere Zellen mit den notwendigen Stoffen versorgen. Aber auch das Konstrukt „Lebensenergie“ benötigt immer wieder die Zufuhr von hochwertigen Strukturen.


Der französische Physiker Alfred Bovis (1871-1947) entdeckte eine Möglichkeit diese Lebensenergie zu messen. Nach Ihm wurde auch die bekannte BOVIS-Skala benannt.


Liegen die Werte unter 6.000 Bovis Einheiten, spricht man davon, dass diese Struktureinheit (z.B. Nahrungsmittel, Wasser, etc.) dem Organismus die Lebensenergie entzieht. Liegen die Werte etwa bei 6.500 Bovis-Einheiten spricht man von einem neutralen Wert, was bedeutet, dass hier zwar keine Lebensenergie entzogen, aber auch keine neue Lebensenergie gebildet wird.


Bei Werten über 6.500 Bovis wird neue Lebensenergie gebildet und der Körper kann hier Strukturen oder Stoffe mit geringeren Werten ausgleichen.


Nehmen wir einmal an, dass man zum Beispiel über einen gewissen Zeitraum nur die Möglichkeit habe, stark verarbeitete Nahrung zu sich zu nehmen. Aber auch Elektrosmog, Lärm, Luftverschmutzung sorgen für sehr niedrige Bovis-Werte.


Die Fähigkeit des Organismus, diese schädigenden Einflüsse abzuwehren, bzw. auszugleichen werden maßgeblich von der Lebensenergie mitbeeinflusst. Wenn Sie aufmerksam mitgelesen haben, sollten Sie den „Teufelskreis“ bemerkt haben.


Um hier wieder herauszukommen, benötigt der Organismus hochwertige Strukturen. Dies Strukturen können in allen möglichen Dinge sein. Von harmonischer Musik über gute Literatur, frische Lebensmittel bis hin zu lebendigen Wasser. Je höher die Bovis-Einheit, desto mehr kann der Organismus daraus Lebensenergie bilden.


Auch Farben, bzw. Farblicht kann dazu beitragen, dass der Organismus mit hochwertiger, geordneter Struktur versorgt wird und dadurch wieder selbst in der Lage ist, bestimmte schädigenden Einflüsse auszugleichen.


Noch effizienter ist es, wenn mit dem Farblicht noch weitere Strukturinformationen übertragen werden. Zum Beispiel können Substrate eingeschwungen, oder Strukturinformationen eines Informationsfeldes übermittelt werden.




Was bedeutet das?


Wenn Farblicht durch ein Informationsfeld geht (z.B. einen Bergkristall) dann transportiert das Licht als „Energie-Trägermedium“ diese Informationen mit und kann diese Energieinformationen wieder abgeben, sobald es auftrifft. Dies öffnet natürlich eine völlig neue Art der Farblichttherapie, bei der die Farbe als Zugang, bzw. energetischer Schlüssel benutzt wird, um Informationen einzuschwingen.

Im Beispiel des Bergkristalls, welcher als Heilstein dafür bekannt ist, dass er die im Moment benötigte Struktur abgibt, wird eben genau diese Strukturinformation eingeschwungen. Natürlich darf man hier keine Wunder erwarten, aber wir haben herausgefunden, dass es einen Unterschied ausmacht, ob man nur Farblicht oder nur einen Bergkristall benutzt, oder die Kombination von Farblicht und Bergkristall.




Energieinformations - Übertragung mit Hilfe von BIAS - Licht


Energieinformationen aus dem Informationsfeld, welches in den BIAS-Trägerplatten erzeugt wird, kann mit der Farblicht-Energie übertragen werden. Ähnlich wie beim Bergkristall strahlt das Licht durch das BIAS-Informationsfeld und transportiert die Energieinformationen.



Was ist BIAS?


BIAS steht als Akronym für Biophotonen Informations Ausgleichs System und hat die englische Bedeutung von "organisieren", "anordnen". Mit den so angeordneten Informationen wird empirischen Untersuchungen nach Struktur mit Hilfe von Biophotonen einem Biosystem zugeführt, was bemerkenswerte Auswirkungen haben kann.

 

 

Lesen Sie dazu auch gerne mehr über den experimentellen Versuch der Wirkung von BIAS auf Lebensmittel. Diesen Versuch ("Bananenexperiment") können Sie auf der Homepage von "www.im-einklang-mit-der-natur.com" nachlesen.



Übertragung mit dem i-BIAS Biophotonen Gerät


Mit unserem mobilen i-BIAS Biophotonen Gerät können neben vielen weiteren Substraten auch homöopathische Strukturinformationen konform mit dem neuen Tierarzneimittelgesetz eingeschwungen werden. Dazu wird eine Ampulle mit der jeweiligen homöopathischen Strukturinformation in das System eingesetzt und anschließend mit dem Biophotonen-Licht übertragen. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass die Ampullen mindestens 6 Jahre haltbar sind, und die Informationen darin so oft genutzt werden können, wie diese benötigt werden. 


Individuelle Strukturinformationen und Farblicht


Das nächste visionäre Konzept ist die Substrat-Einschwingung mit Hilfe von Farblicht-Energie und Strukturinformationen.


Mit unserem i-BIAS – Gerät können ganz einfach individuelle Substrate eingeschwungen werden. Es handelt sich dabei um Substrate, welche Strukturinformationen aus dem Bereich der Spagyrik und Organpräperaten der traditionellen chinesischen Medizin beinhalten und für häufige Störfelder entwickelt wurden:


1 - für Knochen, Sehnen, Bänder (Bewegungsapparat)

2 - für den Verdauungstrakt (Gastrointestinales System)

3 - für den Atmungstrakt (Respiratorisches System) 

4 - für die Haut- und Anhangsorgane

5 - für das Hormonelle System (Endokrines System)

6 - für die Augen (Visuelles System)

7 - für das Immunsystem

8 - für Ausdauer, Energie & Fitness

 

Aber auch weitere Strukturinformationen, wie zum Beispiel homöopathische Mittel oder Gegenfrequenzen zu Erregern (z.B. Coronavirus) können mit dem i-BIAS eingeschwungen werden.


Download -  Bereich


kostenlose Downloads: